Henrike Grohs Stipendium

Im August haben wir gemeinsam mit dem Goethe-Institut ein erstes Konzept entwickelt für ein Henrike Grohs Stipendium, das derzeit noch weiter ausgearbeitet wird. Trotzdem stehen schon wesentliche Eckpunkte fest.

Das Henrike-Grohs-Stipendium will einen Beitrag zur interkulturellen Verständigung leisten, indem es den Austausch im Bereich der Künste unterstützt.  Mit dem Henrike-Grohs Stipendium sollen jährlich im Sinne von Henrike bis zu fünf junge und noch nicht etablierte Künstler aus Afrika (südlich der Sahara) gefördert werden. Pro Jahr wird eine Region ausgewählt (West, Ost, Süd), in der sich die Künstler um ein Stipendium bewerben können. Die Stipendiaten werden von einer unabhängigen Expertenjury aus allen Einreichungen ausgewählt, wobei der Schwerpunkt auf der künstlerischen Qualität der eingereichten Vorschläge liegt. Das Stipendium besteht aus einer finanziellen Förderung und der Möglichkeit in einem lokalen Goethe-Institut auszustellen. Über das Netzwerk der Goethe-Institute in Subsahara-Afrika wird das Stipendium bekannt gemacht. Die Betreuung des Stipendienprogramms liegt gemeinsam in den Händen von Goethe-Institut, Familie Grohs und eventuell weiteren Partnern.

Die ersten Stipendien werden im Jahr 2017 vergeben. Weitere Informationen werden in diesem Jahr auf dieser Webseite und über die Goethe-Institute in Subsahara Afrika zugänglich sein.

Es sind bereits Spenden auf dem Spendenkonto eingegangen, für die wir uns herzlich bedanken. Weitere Spenden sind jederzeit willkommen und kommen vollständig dem Stipendienprogramm zugute.

Florian Grohs und Elke Blänsdorf im September 2016

Spendenkonto: Goethe-Institut e.V.
IBAN: DE34 7004 0041 0226 8886 00
BIC: COBADEFFXXX
Betreff: Henrike Grohs Stipendium

Bitte unbedingt Adresse auf der Überweisung angeben, um eine Spendenquittung zu erhalten.

1 Kommentar

  1. Mané sagt: Antworten

    Mémorable votre démarche. Respect.

Schreibe einen Kommentar